Überraschungsparty

Nicht jeder mag sie und nicht jeder schafft es auch sie wirklich geheim zu halten: die Überraschungsparty! Entschließt man sich eine Überraschungsparty zu organisieren, muss man sehr behutsam vorgehen. Da zu einer Feier auch Gäste gehören, gibt es relativ schnell ziemliche viele Menschen die von dem „geheimen“ Vorhaben wissen. Dies macht es nun sicher nicht leichter die Party auch geheim zu halten, da alle rechtzeitig eine Einladung erhalten müssen.

Überraschungsparty planen

Damit die Feier ein Erfolg wird, ist es ratsam sich Freude für die Planung mit ins Team zu holen. Mehr Leute – mehr Ideen – mehr helfende Hände! 

  1. Lokation,
  2. Essen,
  3. Trinken,
  4. Musik,
  5. Einladungen,
  6. Geschenke,
  7. Dekoration,

da kommt einiges zusammen was man organisieren muss. Grillhütten, Vereinsheime oder sonstige Räumlichkeiten kosten natürlich Geld. Eine kostenlose Möglichkeit ist es, das Geburtstagskind in den eigenen vier Wänden zu „überfallen“. Jedoch sollte man für das anschließende sauber machen gleich ein paar Leute einkalkulieren. Damit das Budget nicht gesprengt wird, kann man die Kosten einfach gleich verteilen, indem jeder etwas anderes besorgt. Möchte man das dann doch nicht aus den Händen geben, kann man die Gäste um eine Spende bitten.

Ist man sich nicht sicher was die Lokation, den Tag oder die Art der Feier angeht, sollte man beim Geburtstagskind – natürlich vorsichtig und unauffällig – vorfühlen. Was auf keine Fall geht, was auf jeden Fall ein Treffer werden würde. Am wichtigsten ist es die besten Freunde dabei zu haben, der Überraschungseffekt wird für Freude und Spaß sorgen, hat man dann vielleicht noch den Lieblingskuchen gebacken kann eigentlich nichts mehr schief gehen…