Muttertag – die Mutter beschenken und Freude bereiten

Welche Mutter denkt am zweiten Sonntag im Mai nicht an ihre Kinder? Und welche Kinder denken an Muttertag nicht an ihre Mütter? Selbst diejenigen, die keine besonders schöne Kindheit hinter sich haben oder keine besonders gute Beziehung zu ihren Müttern haben, sollten sich am zweiten Sonntag im Mai ihren Müttern gegenüber dankbar zeigen. Es ist ein besonderer Ehrentag der Mutterschaft im Allgemeinen. Oft werden die Mütter in jungen Jahren noch mit selbst Gebasteltem oder selbst Gemalten von ihren kleinen Kindern an Muttertag überrascht. Jahre später wissen die Kinder dann oft nicht mehr so recht, wie sie ihre Dankbarkeit der Mutter gegenüber äußern sollen. Sie sind zurückhaltend, schüchtern oder gar unschlüssig.

Geschichte des Muttertags

MuttertagDer Muttertag entstammt ursprünglich einer Tradition der Frauenbewegung in Amerika. Die US-Frauenrechtlerin Anna Jarvis führte diesen Festtag für alle Mütter ein, um zunächst ihre 1905 gestorbene Mutter zu ehren und auf Probleme von Frauen aufmerksam zu machen. Offiziell eingeführt wurde dieser in den USA bereits im Jahr 1914 durch den US-Präsident Woodrow Wilson. An diesem Tag wird besonders der eigenen Mutter gedacht. Neben dem Valentinstag ist besonders der Muttertag ein Zeitpunkt, an dem aus Dankbarkeit ein kleines Geschenk überreicht wird, häufig ist dieses ein Blumenstrauß. Die Einführung in Deutschland wurde in den Jahren 1922 und 1923 vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber mit den Plakaten „Ehret die Mutter“ vorangetrieben. In Deutschland und vielen anderen Ländern ist der Muttertag auf den zweiten Sonntag im Mai festgelegt.

Blumen sind immer etwas Besonderes

Dabei ist es doch so einfach der Mutter im Besonderen und jeder Frau im Allgemeinen eine nette Aufmerksamkeit zu überbringen: Blumen sagen mehr als tausend Worte. Ein hübsch gebundener Blumenstrauß lässt jedes Mutterherz aufgehen. Selbst wenn es sich um selbst gepflückte Blumen handelt, die man nur eben aus dem Nachbargarten hat mitgehen lassen, so sind Blumen zum Muttertag bei uns schon fast ein Pflicht geworden. Auch wenn die Kinder weiter weg wohnen und keine Möglichkeit haben, an diesem Festtag der Mütter persönlich vorbeizukommen. So besteht man immer die Möglichkeit über einen Blumenversand einen kleinen Blumengruß in Auftrag zu geben. In der Regel werden diese Blumengrüße zum Teil mit einem kleinen Aufpreis auch direkt an Muttertag überbracht. Und selbst wenn die Blumen schon am Samstag davor abgegeben werden – welche Mutter würde sich nicht gleichermaßen über einen Blumengruß zum Muttertag freuen.

Geburtstagsrede für die Mutter

Besonders die Beziehung zu der Mutter ist zumeist recht emotional. Bei einem runden Geburtstag ist im Rahmen der Feier, denkbar auch zum Muttertag, ist eine spezielle Geburtstagsrede ein wunderbares Geschenk. Diese zu verfassen ist keine leichte Aufgabe, einige Vorbereitungszeit muss dafür einkalkuliert werden. Bei dem Inhalt der Geburtstagsrede sollte der eigene Dank für das Erlebte und die guten Eigenschaften der Mutter im Mittelpunkt stehen. Diese sollte nicht zu steif vorgetragen werden, ein gutes Konzept kann ruhig humorvoll gestaltet werden.