Mit Negativen eine Präsentation aufbauen

Erinnerungen sind eine besonders schöne Sache, gerade dann, wenn diese aufbereitet und verschenkt werden. Falls Sie aktuell auf der Suche nach einem schönen Geschenk zum Geburtstag sind, kann es ein guter Tipp sein, einfach einen Blick in die alten Fotoboxen zu werfen und mit Hilfe früheren von Negativen eine richtig schöne Präsentation zu erstellen.

In Vergessenheit geraten – warum wir schöne Erinnerungen schnell verlieren

Negative zur PräsentationFrüher war alles anders? Das trifft zumindest auf die Entwicklung der Fotografie zu. Niemals war es so einfach, Bilder zu machen, zu sammeln und zu ordnen. Dank der digitalen Fotografie braucht sich heute niemand mehr Gedanken darüber machen, wo er die Fotos und die Negative aufbewahrt. Doch was ist eigentlich mit den Bildern von früher? Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie die Papiertüte aus dem Fotoladen geholt haben? In dem einen Fach waren die entwickelten Bilder, in dem anderen Fach wurden die Negative aufbewahrt. Über die Jahre hinweg haben sich hier einige Sachen angesammelt und das gilt sicher auch für die Menge an Negativen. Doch wer hat heute noch Zeit, diese durch zugehen und in Erinnerungen zu schwelgen? Umso schöner ist es, wenn gerade diese Erinnerungen als Geburtstagsgeschenk wieder hervorgeholt werden. Steht ein runder Geburtstag an? Dann können Sie damit vielleicht die optimale Geschenkidee gefunden haben.

Negative digitalisieren und Präsentation erstellen

Zugegeben, der Aufwand ist ein wenig größer und Sie müssen etwas Zeit einplanen. Dennoch lohnt sich das ganz sicher. In drei Schritten haben Sie ein Geschenk zusammengestellt, an dem das Geburtstagskind noch lange Freude hat:

  1. Sortieren
    Die Negative müssen erst einmal sortiert werden. Suchen Sie die Bilder heraus, die zum Anlass passen und sich in einer Präsentation gut machen würden. Genießen Sie dabei die Erinnerungen, die auch bei Ihnen durch die Bilder hervorgerufen werden.
  2. Negative digitalisieren
    Eine besonders große Aufgabe ist es dann, die Negative zu digitalisieren. Die Digitalisierung kann in Eigenarbeit mit einem guten Scanner und einen Bildbearbeitungsprogramm erfolgen. Alternativ kann dieses auch in professionelle Hände gegeben werden, beispielsweise von https://www.digitalspezialist.shop/de/negative/. Der Profi erspart dem Laien nicht nur Zeit, auch in der Qualität sollte ein Unterschied festzustellen sein.
  3. Die Präsentation erstellen
    Den Abschluss bildet die Erstellung der Präsentation. Eine gute Variante ist der Aufbau nach Jahren oder auch nach Ereignissen. Einige verbindende und liebe Worte und ein dem Beschenkten ansprechendes Layout sollten verwendet werden. In jedem Fall wird dieses Geschenk für das Geburtstagskind eine besondere Überraschung mit vielen Erinnerungen bedeuten.