Feldtelefon gemeinsam basteln und ausprobieren

Ja, was waren das früher noch Zeiten. Während die Eltern sich über das neue Wählscheiben-Telefon in putzigem Orange freuten, hatten die Kinder ihren Spaß mit dem selbstgebastelten Feldtelefon. In Erinnerung an die guten alten und einfachen Zeiten, in denen das Smartphone noch nicht die Finger und Gedanken beherrschte, findet sich hier eine Anleitung zum Bau eines Feldtelefons, das auch auf der Geburtstagsparty für ordentlich Spaß und Kommunikation sorgt.

Die Zutaten für das Feldtelefon und zwei Teilnehmer (bei mehreren das Material entsprechend hochrechnen)

  • Schnur, höchstens 30 cm lang,
  • zwei leere Cremedosen (Aluminiumblech, kein zu harter Kunststoff)

Deckel und Boden der Cremedosen werden zunächst voneinander getrennt. In die Mitte des Dosenbodens wird ein Loch gebohrt, durch das jeweils ein Ende der Schnur gezogen und innen verknotet wird. Nun sind die Deckel an der Reihe. Diese dürfen wie ein Schweizer Käse mit zahlreichen Löchern versehen werden. Danach werden die Deckel auf die Böden gesetzt und fertig ist das Feldtelefon. Die Verständigung funktioniert im Freien auf bis zu 30 cm Entfernung und auch bei sehr leiser Sprache. Die Schnur sollte dabei immer sehr straff gespannt und frei von Berührungen durch andere Gegenstände sein. Die Hände greifen die Dosen nur am Rand für einen störungsfreien Empfang.

Mehr Spiele für den Kindergeburtstag